„Hypnobirthing“, also eine schmerzfreie Geburt unter Hypnose – das klingt zu schön, um wahr zu sein. ELTERN-Autorin Juliane Büttinghaus ist neugierig geworden und wollte wissen, was wirklich dahintersteckt.

Eine Studie der Uni Tübingen und des Westfälischen Instituts für Hypnose und Hypnosetherapie verlief positiv: Bei erstgebärenden Frauen, die sich mit Hypnose auf die Entbindung vorbereitet hatten, dauerte die Geburt durchschnittlich zwei Stunden kürzer als bei der Vergleichsgruppe. Und während rund 80 Prozent der Frauen der Kontrollgruppe angaben, „fürchterlich starke Schmerzen“ gehabt zu haben, waren es bei der Hypnose-Gruppe nur 50 Prozent.

mehr lesen …